Mie-Nudeln mit Erdnuss & Schweinefilet

Ich hatte letztens so richtig Bock auf die Erdnuss-Nudel-Box von unserem Lieblings-Asiaten. Da er aber nicht offen hatte, habe ich kurzerhand einfach mit Erdnuss-Mus selbst einen mega nussigen Wok gezaubert. Das Rezept könnt ihr übrigens super leicht abwandeln: so schmeckt es auch mit Hühnchen oder Tofu statt Schweinefilet und mit Karotten oder anderem Gemüse lecker.

Kochzeit ca. 30 min (+ optional 30 min Marinade) | 4 Portionen

Zutaten | Ihr braucht

  • 1 Pkg Mie-Nudeln
  • 300 g Schweinefilet
  • 150 g TK-Erbsen
  • 1 Knoblauch-Zehe
  • ggfs. 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 3 EL dunkle Soja-Sauce
  • 1 EL + 1 EL helle Soja-Sauce
  • 1 EL Mirin
  • 1 TL Reisessig
  • 2-3 EL Erdnuss-Mus
  • Wasser, Salz, Erdnussöl, ggfs. Sesam

Zubereitung | Ihr seid dran

Starten wir gleich mit dem Fleisch los – dieses in kleine Würfel schneiden und mit 3 EL dunkler Soja-Sauce, 1 EL heller Soja-Sauce, 1 EL Mirin und 1 TL Reisessig sowie einer Prise Salz vermischen und für 30 min ziehen lassen. Wer keine Zeit für die Marinade hat, kann das Fleisch auch direkt weiterverarbeiten.

Nun die Mie-Nudeln nach Packungsanleitung im Salzwasser zubereiten und anschließend das Wasser abgießen. Parallel dazu den Knoblauch fein hacken und die 2-3 EL Erdnuss-Mus in einer kleinen Schale mit 1 EL normaler Soja-Sauce, 2-3 EL Wasser und einer Prise Salz vermengen, bis es von der Konsistenz gut verrührbar ist. Wenn das Erdnuss-Mus noch zu fest ist, könnt ihr noch ein bisschen mehr Wasser dazugeben.

Danach in einer großen Wok-Pfanne das Erdnuss-Öl erhitzen und das marinierte Schweinefilet scharf anbraten. Kurz bevor es ganz durch ist, aus der Pfanne geben und in einem Teller zur Seite stellen. Anschließend wieder ein bisschen Erdnuss-Öl in der Pfanne erhitzen und die Mie-Nudeln mit mit der vorbereiteten Erdnuss-Paste vermischen und ebenfalls kross anbraten. Zum Schluss noch die TK-Erbsen und das Schweinefleisch dazugeben und noch fertig rösten.

Wer Lust hat, kann noch frische Frühlingszwiebel schneiden und vor dem Servieren drüber streuen. Auch Sesam ergänzt das Gericht super gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s