Wurzelfleisch in Senfsauce

Wie ihr wisst, liebe ich ja Rindsrouladen über alles – aber leider sind sie mega aufwändig. Daher habe ich nach einem Gericht gesucht, dass den Grundgeschmack behält, aber die Zubereitung viel einfacher ist. Und tadaaa – hier ist mein Wurzelfleisch in Senfsauce. Als Beilage empfehle ich euch Nudeln oder Knödel.


Kochzeit ca. 30 Minuten | 2-3 Portionen

Zutaten | Ihr braucht

  • 300-400 g Schweinslungenbraten
  • 1 Bund Suppengrün (Karotten, gelbe Rüben, Sellerie, Petersilwurzel)
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1/2 Brunch/Frischkäse oder 125 ml Rahm
  • 250 ml Gemüsesuppe oder Suppenwürfel + 250 ml Wasser
  • 2-3 EL Senf (Kremser Senf und ggfs. scharfer Senf)
  • 1 EL Butter
  • Öl, Salz, Pfeffer, Senfkörner

Zubereitung | Ihr seid dran

Bei diesem Gericht ist etwas Vorbereitung nötig, aber dafür geht es danach zügig voran. Starten wir mit den Frühlingszwiebeln: Diese waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Danach kommt das ganze Wurzelgemüse dran – auch diese waschen, schälen und die Hälfte davon fein mit einer Reibe raspeln. Die andere Hälfte wird mit einem Messer in Streifen/Stifterl geschnitten. Wenn ihr das erledigt habt, fehlt nur mehr das Fleisch. Den Schweinslungenbraten vorsichtig putzen und in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden und salzen sowie pfeffern.

Tipp: Wer noch mehr Geschmack beim Fleisch will, kann es zusätzlich noch mit Senf einstreichen und marinieren.

Nun starten wir schon mit dem Kochen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Frühlingszwiebel drinnen anschwitzen. Sobald diese leicht bräunlich werden, könnt ihr das Wurzelgemüse untermischen, bisschen salzen und alles scharf anbraten, damit der Geschmack besser zur Geltung kommt. Sobald das Wurzelgemüse ebenfalls angeröstet ist, dieses mit der Gemüsesuppe ablöschen, die 2-3 EL Senf und ggfs. Senfkörner dazugeben und leicht köcheln lassen.

Parallel in einer Metallpfanne die Butter schmelzen und das Fleisch auch scharf anbraten. Währenddessen die Wurzelgemüse-Senf-Sauce abschmecken und und den Brunch oder Rahm unterrühren. Ggfs. müsst ihr die Sauce noch nachsalzen oder mit mehr Senf/Brunch verfeinern.

Tipp: Wenn die Sauce zu dünnflüssig ist, könnt ihr sie mit ein bisschen Mehl eindicken. Dazu einfach etwas von der Sauce in einen kleinen Becher, 1 TL Mehl dazu und gut verrühren. Die Masse nun zur Sauce dazugeben und noch einmal aufkochen – jetzt sollte die Sauce dickflüssiger werden.

Ganz zum Schluss das Fleisch zur Sauce geben und ggfs. noch nachziehen lassen, so dass das Fleisch auch wirklich durch ist. Ich serviere das Gericht meistens mit leckeren Bandnudeln oder Hörnchen. Lasst es euch schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s